„Das Buch des Totengräbers“ von Oliver Pötzsch

Anne/ Juni 6, 2022/ Historie, Krimi, Leseecke/ 0Kommentare

Da scheiden sich mal wieder die Geister. Nicht nur beim Genre, sondern auch bei der Meinung.

Über „Das Buch des Totengräbers“ von Oliver Pötzsch

Wenn in Wien der Tod umgeht, gibt es nur einen, der ihm alle Geheimnisse entlocken kann 

1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem berühmten Wiener Zentralfriedhof. Ein schrulliger, jedoch hoch gebildeter Kauz, der den ersten Almanach für Totengräber schreibt. Seine Ruhe wird jäh gestört, als er Besuch vom jungen Inspektor Leopold von Herzfeldt bekommt. Herzfeldt braucht einen Todes-Experten: Mehrere Dienstmädchen wurden ermordet – jede von ihnen brutal gepfählt. Der Totengräber hat schon Leichen in jeder Form gesehen, kennt alle Todesursachen und Verwesungsstufen. Er weiß, dass das Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote unter der Erde zu halten. Geht in Wien ein abergläubischer Serientäter um? Der Inspektor und der Totengräber beginnen gemeinsam zu ermitteln und müssen feststellen, dass sich hinter den Pforten dieser glamourösen Weltstadt tiefe Abgründe auftun …

„Das Buch des Totengräbers“ von Oliver Pötzsch bei Amazon*

Meine Meinung zu „Das Buch des Totengräbers“ von Oliver Pötzsch

Es fällt mir unglaublich schwer dieses Buch einzuordnen. Ist es historisch? Immerhin spielt es um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert. Oder ist es ein Krimi? Immerhin gilt es diverse Morde aufzuklären. Oder doch ein Thriller? Immerhin gibt es hier ein paar düstere Abgründe.

Und dann auch die Geschichte an sich. Herr Pötzsch fand hier unglaublich viele Worte, um die Story auszuschmücken. Aber warm wurde ich damit dennoch nicht. Die Hälfte am Umfang hätte sicher auch gereicht. Oder für die beiden Hauptfiguren sinnvoller genutzt werden können. Rothmayer (Totengräber) und Herzfeldt (Inspektor) boten so viel Potenzial und waren dann am Ende regelrecht flach.

Das Lesevergnügen hielt sich leider in Grenzen und ich legte das Buch dann doch recht lustlos wieder beiseite.Schade.

Bewertung: 2 von 5 Sternen
Verlag: Ullstein Buchverlage
ISBN: 9783864931666

Share this Post

Über Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*