„Dürre“ von Uwe Laub

Anne/ Juni 23, 2022/ Dystopie, Leseecke, Thriller/ 0Kommentare

Nicht jede der aktuellen Dystopien muss überzeugen. Manche scheinen einfach auf der Welle mit schwimmen zu wollen.

Über „Dürre“ von Uwe Laub

Wir dachten, wir hätten noch Zeit. Jetzt bezahlen wir den Preis.

Der Klimawandel beschleunigt sich unaufhaltsam. Dürren und Ernteausfälle nehmen weltweit zu. In ganz Europa herrscht Hungersnot. Um der wachsenden Bedrohung etwas entgegenzusetzen, beschließen die Länder drastische Maßnahmen: Landwirtschaftliche Betriebe werden verstaatlicht, eine App soll den CO2-Fußabdruck eines jeden Bürgers kontrollieren. Als die Geschwister Julian und Leni des CO2-Betrugs angeklagt werden, verlieren sie ihre Existenzgrundlage – und werden erbarmungslos gejagt.

„Dürre“ von Uwe Laub bei Amazon*

Meine Meinung zu „Dürre“ von Uwe Laub

Mein erstes Buch von Uwe Laub und leider nicht ganz so überzeugend wie erhofft. Ich mag Dystopien sehr. Sie müssen nicht mal ein Thriller sein, um schon ein gewisses Maß an Schauergeschichte mit zu bringen. Nur ist es bei all den Umweltkatastrophen und dem Potenzial für Drama fast schon ein Übermaß an Dystopien, die derzeit aus dem Boden schießen. Ich bin mir nicht sicher, ob Herr Laub auf dieser Welle mit schwimmen wollte. Nur überzeugte mich „Dürre“ nicht wirklich.

Problem eins ist der Antiheld. Grundlegend immer erfrischend, wenn der Protagonist nicht perfekt ist. Nur übertrumpft er sich regelrecht an Naivität, stolpern von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen und einer Aneinanderreihung von zu vielen für Zufällen, die schon wieder zu Unglaubwürdig sind.

Problem zwei ist der Titel. Natürlich ist das zentrale Umweltproblem das Wetter. Nur dreht sich der Thriller eher bedingt um dieses Thema. Die Dürre ist der Ursprung der Probleme, aber eher ein Randthema. Vielmehr wurde als Problemlösung zur Technik gegriffen. Es hat also vielmehr von Orwells 1984 mit Digitalisierung und Überwachung als von Emmerichs Weltuntergangsszenario.

Im Vergleich zu Dry war es eine schwache Dystopie. Aber zumindest wurde es nicht zu langweilig und ich wurde trotz meiner erwähnten Mängel ein angenehmes Lesevergnügen.

Bewertung: 3 von 5 Sternen
ISBN: 978-3453441187
Verlag: Heyne Verlag

Share this Post

Über Anne

Teilzeit-Alleinerziehend, Teilzeit-arbeitend, manchmal überfordert, Mama eines zuckersüßen Buben, Soldatenfrau, ein wenig verrückt und mit ganz viel Herz ausgestattet.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*